Eine umfassende Anleitung mit Karten und Tipps für die Planung der perfekten Fährreise

Fähre nach London

Vergleiche die Fährüberfahrten nach London

Fähre nach London

Interaktive Karte anzeigen

Meistgesehene Routen

Fähre Calais-Dover

Frankreich ⇔ England
DFDS, Irish Ferries, P&O
42 km
1:30 Std
Bis zu 30 pro Tag
Fähre
Nein
36,00

Fähre Dünkirchen-Dover

Frankreich ⇔ England
DFDS
75 km
2 Std.
Bis zu 12 pro Tag
Fähre
Nein
81,00

Fähre Hoek van Holland-Harwich

Niederlande ⇔ England
Stenaline
195 km
6:30 Std., 8:30 Std.
Bis zu 2 pro Tag
Cruiseferry
möglich
54,00

Mit dem Boot nach London

Die Fähre nach London ist eine günstige und vor allem angenehme und entspannende Art zu reisen. Auf der Fähre nach London hast du die Möglichkeit, einfach dein Auto mitzunehmen. Aber mit Optionen von StenaLine ist es auch sehr einfach und erschwinglich, als Fußpassagier an Bord einer echten Kreuzfahrtfähre zu gehen.

Egal, ob du nach den schnellsten Routen, den besten Preisen oder einer Reise voller Komfort und Stil suchst, wir bieten alle Informationen, die du brauchst, um eine gut informierte Wahl zu treffen.

Routenkarte

Wenn du mit der Fähre nach London reisen möchtest, solltest du am besten eine der drei Überfahrten aus der untenstehenden Routenkarte wählen. Hoek van Holland-Harwich ist die längste Überfahrt auf einer beeindruckenden Fähre, auf der es viel Unterhaltung gibt. Diese kannst du als Nacht- oder Tagesfahrt buchen.

Fähren von Dünkirchen oder Calais nach Dover sind viel funktionaler und schneller. Diese sind vor allem praktisch, wenn es dir nichts ausmacht, erst ein Stück zu fahren und dann eine kurze Fährüberfahrt zu nehmen.

Zusätzlicher Vorteil mit einem Fähr- und Zug-Kombiticket

Wenn du dein Auto in Hoek van Holland parkst, kannst du bei der Ankunft in Harwich mit Vorlage deines Bootstickets weiter mit dem Zug ins Zentrum von London fahren. Dies ist sehr günstig und schnell vom Hafen aus. Sieh dir diese Option von Stena Line an 🔗

Option 1: Hoek van Holland - Harwich mit Stenaline

1 stenaline-ferry

Lassen wir mit der Überfahrt nach London von den Niederlanden beginnen. Die Tagesfahrt von Stenaline bringt dich relativ schnell vom Hafen in Hoek van Holland nach England. Diese Überfahrt dauert 6 Stunden und 30 Minuten. Das Zentrum von London ist dann ungefähr noch zwei Stunden mit dem Auto entfernt. Mit dem Zug kann es sogar in 1,5 Stunden erreicht werden.

Du kannst dich auch für eine Nachtfahrt entscheiden. Diese ist länger, aber du profitierst von einer Hotelübernachtung auf einer Kreuzfahrtfähre. Das sind Schiffe mit viel Unterhaltung und guter Gastronomie. Dies kann also ein sehr angenehmer Start für ein Wochenende in London mit dem Boot sein.

Es ist natürlich wichtig, dass die Abfahrtszeiten der Fähre mit deinem Zeitplan übereinstimmen. Diese kannst du auf unserer Routeninformationsseite finden.

Reisen mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Wenn du mit öffentlichen Verkehrsmitteln und der Fähre reisen möchtest, dann ist diese Strecke Hoek van Holland-Harwich die logischste Wahl.

In Harwich liegt direkt gegenüber dem Terminal ein Bahnhof mit Verbindungen ins Zentrum von London, die nur 1,5 Stunden dauern. Stena Line bietet dafür ein sehr günstiges Kombiticket🔗 an.

Option 2: Dünkirchen-Dover oder Calais-Dover

1 dfds-seaways-ferry
2 Calais-Dover Reedereien

Drei Fährunternehmen bedienen die Routes nach Dover. Obwohl ihre Preise sich etwas ähneln, variieren diese je nach Auslastung. Manchmal kann es günstiger sein, sich für eine bestimmte Gesellschaft zu entscheiden, weil diese beispielsweise andere Tarife für Autos mit mehreren Personen anbietet.

  • Du kannst die aktuellen Preise in dieser Buchungsmodul🔗 miteinander vergleichen.

Für Fußgänger sind diese Fähren viel weniger geeignet als die Hoek van Holland-Harwich-Fähre. So lassen DFDS und Irish Ferries sogar keine Fußgänger auf die Boote. Auch sind die Häfen mit öffentlichen Verkehrsmitteln schlecht zu erreichen. Für Fußgänger empfehlen wir daher, sich für Stenaline zu entscheiden oder den Eurostar-Zug durch den Kanaltunnel zu buchen.

Kosten der Überfahrten nach London

Die Fähre nach London ist ziemlich günstig. Besonders die Reise von Stenaline mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist preiswert und vielleicht sogar die billigste Art, mit der Fähre nach London zu kommen.

Die Nachtfahrt von Hoek van Holland nach Harwich ist einiges teurer. Eine nächtliche Hin- und Rückfahrt für zwei Personen mit einem Auto in der Hochsaison an einem belebten Tag kann bis zu 513 € oder sogar mehr kosten.

Welche Fähre wählst du?

Die Wahl der Fähre nach London hängt davon ab, wie schnell du nach London kommen möchtest, wie viel du ausgeben willst und ob du lieber länger oder kürzer auf der Fähre sein möchtest.

Die Fähren über den Kanal sind schnell, die Fähre nach Harwich bietet mehr Luxus und Unterhaltung. Mit der Nachtfahrt kommst du früh im Hafen an, sodass du auch früh in Richtung London aufbrechen kannst. Das ist etwas teurer, aber du sparst auch eine zusätzliche Übernachtung in London. Für viele Reisende ist dies auch eine attraktive Option, da an Bord viel geboten wird. Denke dabei an Nachtclubs, Shows, Geschäfte, ein Casino und mehr.

Idee: Kombiniere verschiedene Reisemethoden

Es könnte eine gute Idee sein, für die Hinfahrt eine nächtliche Fähre zu buchen und für die Rückfahrt eine andere Option zu wählen. So könntest du die Rückreise mit einer anderen Fähre machen, oder mit dem Auto auf dem Zug durch den Eurotunnel fahren.

Diese Fährenführer könnten dich auch interessieren

Fähre vs. Zug nach London

Es fahren auch zwei Arten von Zügen durch den Ärmelkanaltunnel nach London. Das sind Le Shuttle, der Autozug, und Eurostar, der Passagierzug.

Autozug Le Shuttle

Le Shuttle ist zwar sehr teuer, aber rasend schnell. Er verkehrt zwischen Calais und Folkestone.

Passagierzug Eurostar

Der Eurostar kann mit 57 € sehr günstig sein, vorausgesetzt, du buchst rechtzeitig. Du kannst dann aus Amsterdam, Rotterdam, Brüssel, Paris oder Lille abfahren. Aus Deutschland müsstest du also zuerst zu einem dieser Bahnhöfe reisen.

Wenn du mehr von England sehen möchtest:

Wenn du mehr von England sehen und nicht nur nach London reisen möchtest, dann kommen auch die Verbindungen Rotterdam – Hull und IJmuiden – Newcastle in Betracht.

Bei einer Überfahrt nach Newcastle oder Hull könntest du beispielsweise eine Roadtrip durch England unternehmen, beginnend im Norden (Newcastle) und langsam in den Süden Englands absteigend, um dann London zu besuchen. Von dort aus könntest du dann bei der Abreise wieder zwischen den Überfahrten nach Calais und Dünkirchen wählen.

Hast du noch Fragen oder möchtest du eine Erfahrung mit der Fähre teilen? Wir würden uns freuen, wenn du einen Kommentar hinterlässt, und wir werden unser Bestes tun, um schnell auf etwaige Fragen zu antworten.

We will be happy to hear your thoughts

      Hinterlasse einen Kommentar

      Blog

      Sieh dir unsere neuesten Nachrichtenaktualisierungen und Blogs an.

      Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

      FerryGoGo Deutschland
      Logo